Details

Seilbahnen Thale Erlebniswelt durchbricht die Grenze von 700.000 Gästen

Kein Hitzefrei fürs Team der Erlebniswelt

2018 knackte die Seilbahnen Thale Erlebniswelt endlich die 700.000er Grenze und erreichte erstmalig 710.000 Besucher.
Gezählt wurden dabei nur die echten Personen. Wenn ein Gast also die Kabinenbahn zum Hexentanzplatz, den Sessellift zur Rosstrappe und den Harzbob auf dem Hexentanzplatz nutzt, wird er nur als ein Besucher gezählt.

Trotz des heißen Sommers wurden alle Anlagen stark besucht. Allein die Kabinen der Seilbahn öffneten 468.000 Mal ihre Türen. Vergleichsweise bräuchte der berühmte Kuckuck in der Kuckucksuhr in Gernrode rund 14 Jahre, um sein Türchen genauso oft zu öffnen.
"Gefühlt hatten wir das ganze Jahr Tag der offenen Tür", scherzte Pamela Groll, Geschäftsführerin der Seilbahnen Thale Erlebniswelt.
Während vor vielen Jahren das Personal die Türen der Kabinen öffnen mussten, funktioniert das heutzutage automatisch. Trotzdem gibt es zahlreiche andere Aufgaben zu erledigen, um dauerhaft die Zufriedenheit der Gäste zu sichern. So ist das Personal gern beim Ein- und Ausstieg behilflich, egal ob Zweibeiner, Vierbeiner, mit Kinderwagen oder Rollstuhl.
"Jeder Kollege hat durch sein hohes Engagement zu diesen erfreulichen Ergebnissen beigetragen", dankt Pamela Groll ihrem Team, "denn trotz brütender Hitze hatten die Kollegen diesen Sommer kein hitzefrei."

Auch im neuen Jahr wird die Seilbahnen Thale Erlebniswelt ihre Türen für alle Gäste öffnen. Und wer weiß, vielleicht erreicht sie am Jahresende erneut einen Besucherrekord?