Details

Seilbahnen Thale Erlebniswelt begrüßt 685.000 Besucher

Neuer Besucherrekord im Jahr 2017

Die Seilbahnen Thale Erlebniswelt verzeichnete in den vergangenen 12 Monaten ein neues Rekordjahr.
Das Ausflugsziel zwischen Hexentanzplatz, Bodetal und Rosstrappe konnte mit 685.000 Besuchern eine neue Rekordmarke erklimmen.

"Das Wetter war auch im Jahr 2017 grundsätzlich auf unserer Seite." gibt Betriebsleiter Jürgen Tietz als einen Grund für den Zuwachs gegenüber Jahr 2016 an.
"Nur der Oktober ließ uns im vergangenen Jahr wettertechnisch etwas hängen und verhinderte so, dass erstmals die 700.000er-Marke erklommen werden konnte."
Aber auch die Eröffnung des neuen Ferienhausdorfs Thale trägt durch die neuen Übernachtungskapazitäten zu einer Steigerung der Besucherzahl bei: "Solche Investitionen in unmittelbarer Nachbarschaft sind sehr zu begrüßen. Sie stärken nicht nur den Thalenser Tourismus, sondern auch die gesamte Wirtschaft in der Region Thale und im Bodetal und führen zu einer interessanten Entwicklung in der Zukunft." so Jürgen Tietz.

Interessant sind aber auch die nackten technischen Fakten eines Jahres an der Kabinenbahn zum Hexentanzplatz:
Eine Kabine der Kabinenbahn war beispielsweise durchschnittlich an 255 Tagen im Jahr 2017 im Einsatz. Sie legte dabei 16.768 Kilometer zurück - vergleichbar der Strecke zwischen Thale und Sydney in Südost-Australien. Dabei wurde jede Kabine durchschnittlich 44.421-mal an das Förderseil geklemmt und wieder abgeklemmt.

Die Eckwerte verdeutlichen auch, dass alle touristischen Attraktionen der Seilbahnen Thale Erlebniswelt jedes Jahr intensiv im Einsatz sind und natürlich auch einer intensiven Pflege und einer großen Einsatzbereitschaft der Wartungsmannschaft bedürfen.
Der Betriebsleiter ergänzt: "Dafür möchte ich mich auch bei meinem Team herzlich bedanken, welches in der Hauptsaison nicht nur die Besucher betreut, sondern auch noch für die gewohnt hohe Sicherheit sorgt. Insbesondere im November und Dezember müssen unsere Techniker die Schwerpunktwartungsmaßnahmen durchführen und bei Wind und Wetter ihren Mann stehen."
Dies bestätigte im Übrigen im Dezember auch der TÜV Thüringen, der alle Attraktionen prüfte und ohne Auflagen zur Öffnung im Jahr 2018 freigegeben hatte.